Kleines Lexikon der Fachbegriffe

Dies ist natürlich nur ein kleiner Teil der seemännischen Fachbegriffe. Sollte Deiner Meinung nach einer oder mehrere fehlen und in dieser Liste mit aufgenommen werden, dann bitte ein kurzes Mail mit dem Fachbegriff und dessen Erklärung an mich.

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Rack

Haltevorrichtung am Mast für eine Rah

Racktalje

Tau zum Spannen oder Lösen des Racks

Rah

(Rahe, Raa) waagerechtes Rundholz zum Tragen der Rahsegel

Rahnock

das aüßerste Ende einer Rah

Reep

Tau

Reffband

über das Segel laufender Stoffstreifen, an dem die Reffbändsel befestigt sind

Reffbändsel

kleine Leinen zum Aufbinden des gerefften Segels

Reffen

verkleinern, z.B. die Segelfläche

Reling

Geländer an der Deckskante

Richtkeil

keilförmige Unterlage, um ein Geschützrohr in der Höhe auszurichten

Riemen

an der Bordwand eingehängte Paddel zum Rudern. Gerudert wird mit den Riemen, Gesteuert wird mit dem Ruder

Rigg

Takelung

Riss

Projektion eines (Schiffs-)Körpers von drei Seiten

Längsriss: Schiff von der Seite gesehen (Aufriss)

Wasserlinienriss: Schiff von oben gesehen (Grundriss)

Spantriss: Schiff von vorn gesehen

Royalsegel

das Segel über dem Bramsegel

Royalstenge

die Stenge über der Bramstenge

Ruder

seemännischer Ausdruck für das Steuer

Rudergänger

der das Ruder bedienende Seemann

Ruderpinne

langer Balken zum Bewegen des Ruders

Rudertakel

Seilzug zum Bewegen des Ruders

Rüste

starke Bohle an der Bordwand zum Spreizen der Wanten

Rumpf

Schiffsrumpf ohne Takelage

Rute

schräg stehende Rah eines Lateinsegels

© 2004-2017 Gernot Mooshammer  www.meine-bootswerft.de